Die Welt der Krankheit

Die Welt der Krankheit ist systematisiert und kartographiert. Über die Welt des Kranken selbst, des subjektiven Empfindens von Kranksein, von seelischer Not und Elend hingegen wissen wir wenig. Es ist die Welt des sprachlosen Leids, der stillen Tiefe der Not, der Ohnmacht, des Verloren- und des Ausgeliefertseins an eine naturwissenschaftliche High-Tech-Medizin. Ihr fehlt die Fähigkeit zum Mitleid, zum Mitgefühl und zu einem empathischen Dialog.

Das Ergebnis klinischer Gesprächsreflexion kann kein wahres Verständnis der Natur psychosozialer Probleme und ihrer Lösungen sein. Zugespitzt formuliert heißt dies, dass „festgefahrene“ Patienten, die im Hervorbringen ihrer individuellen und sozialen Welt Probleme erzeugt haben, vielfach auf „festgefahrene“ Therapeuten treffen.

Wir brauchen nicht nur den wissenschaftlich-technologischen Fortschritt in der Medizin - sondern noch viel dringender - einen Fortschritt im Dialog zwischen der Medizin und den Menschen, die zu ihr Zuflucht suchen. Krankheit ist in erster Linie eine emotionale Leidensgeschichte und danach erst eine Form organischer Funktionsstörungen.

Der Schrei der Patienten nach kommunikativer Zuwendung verändert das Medizinsystem. Eine systemorientierte Dialektik und Handlungsweise in der Medizin ist nicht nur ein peripherer, sondern das zentrale Gebot von Heilungsprozessen.

Die SED®-Methode führt im Dialog viel Neuem, Unerwarteten, Öffnenden, Verstörenden und produktiv Zufälligem. Genug, um das Problemsystem zu destabilisieren und eine heilsame Verstörung auszulösen. Dabei muss der Coach vor allem Respekt wahren, denn nur so entsteht ein Klima des Vertrauens. Das ermutigt zu dem Wagnis, Neues zu erproben und den auf subjektive Gewissheit basierende Konflikt aufzugeben.

Lebensnöte und Krankheiten entstehen dann, wenn man gegen seine eigene Natur, gegen sein eigenes System lebt – was bei der Menge der diversen Herausforderungen durch Familie und Beruf nur allzu leicht geschieht.

Konflikte, Krisen und Krankheiten: All das kann Ausdruck einer gestörten Ordnung im System sein.

Gordon Magerkurth

 
 

Gebot der sozialen Verantwortung

Das Gebot der sozialen Verantwortung

Berufsverband Deutscher Präventologen e.V.

Berufsverband Deutscher Präventologen e.V.

So erreichen Sie mich

Sample ImageMenschimDialog
Gordon Magerkurth

Harzblick 10
31249 Hohenhameln

Telefon: +49 (0) 5128 404 550
Telefax: +49 (0) 5128 404 551
Email: kontakt(@)menschimdialog.de
Website:
www.menschimdialog.de

Mensch im Dialog Centrum

images/resized/images/stories//highslide//mid_centrum_1_90_61.jpgimages/resized/images/stories//highslide//mid_centrum_2_90_61.jpgimages/resized/images/stories//highslide//mid_centrum_3_90_60.jpgimages/resized/images/stories//highslide//mid_centrum_4_90_61.jpg
Sie befinden sich hier: Über mich SED®-Methode Die Welt der Krankheit